Die funktionelle endoskopische Nasennebenhöhlenoperation (FESS)

Nasennebenhöhlenoperationen werden bei einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung durchgeführt, die durch eine Behandlung mit Medikamenten nicht abheilt.

Ziel jeder Nasennebenhöhlenoperation ist es, dass die Entzündung der Schleimhaut abklingt. Dazu werden die entzündlich veränderte Schleimhaut entfernt und die Engstellen im Nasenraum vergrößert.

Die funktionelle endoskopische Nasennebenhöhlenentzündung (FESS) ist hierbei eine besonders schonende Methode: Der Eingriff wird endoskopisch, also mit sehr kleinen Operationsinstrumenten, über das Naseninnere durchgeführt. So bleiben später keine sichtbaren Narben. Zudem gehe ich minimal-invasiv vor: Nur die entzündlich veränderte Schleimhaut und die Polypen werden entfernt, die gesunde Schleimhaut bleibt erhalten und kann die entfernten Bereiche ersetzen.

Auch bei der funktionellen endoskopischen Nasennebenhöhlenoperation kann ich in der Regel auf Tamponaden verzichten. Stattdessen setzte ich Splints ein, durch die der Patient frühzeitig wieder durch die Nase atmen kann.

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie mich an oder vereinbaren Sie direkt einen Termin online.